Wissenswertes 

Scheideggbahn

Im ausgehenden 19. und noch anfangs des 20. Jahrhunderts herrschte im Schweizer Alpenraum eine regelrechte Bergbahn-Euphorie. Ihr sind grossartige Pionierwerke wie die Jungfraubahn zu verdanken. 

Andere Projekte waren hingegen nicht mehr als wolkige Ideen, die kaum Aussicht auf Realisierung hatten. Sie hätten Landschaften tangiert, die heute wegen ihrer Unberührtheit besonders geschätzt werden (und auch entsprechend geschützt sind). Zu den gescheiterten Vorhaben zählt etwa der Bau einer 20 km langen Zahnradbahn von Meiringen über die Grosse Scheidegg nach Grindelwald. Die Idee kam besonders in Grindelwald schlecht an, weil man dort eine Beeinträchtigung von Bergführern, Trägern und Pferdehaltern fürchtete. Aus Kreisen des soeben aufkommenden Heimatschutzes hiess es sogar klipp und klar, ein Eisenbahnbetrieb habe «auf diesem geweihten Boden» nichts zu suchen. Die Pläne scheiterten letztlich mangels Finanzen.