Wissenswertes 

Ein Hotel aus den Anfängen des Tourismus

Der Tourismus-Pionier Leopold Bürcher hatte schon früh die Einmaligkeit der Belalp mit ihrem Blick auf die Walliser Alpen und den Grossen Aletschgletscher erkannt: Er baute 1856 / 1857 das Hotel Belalp mit einmaliger Sicht auf den Gletscher.

1870 errichtete der Mitinhaber und spätere Alleinbesitzer Gervas Klingele den Steinanbau. Das gastliche Haus fand Anklang bei Alpinisten und Sommerfrischlern: 1885 wurde eine Dependance errichtet, die 1999 unter die Spitzhacke kam. 

Drei Generationen lang blieb das Hotel im Besitz der Familie Klingele; 1968 übernahm die Familie Jaeger-Eggel den Betrieb und seit 1993 gehört es der Burgerschaft Naters. 

Die ersten Gäste, die sich auf die Belalp begaben, waren vor allem Engländer. Ein Blick in einen damaligen Reiseführer zeigt, was die Gäste anzog: «Hotel Belalp sehr zu empfehlen. Die Tour ist noch neu, aber in den letzten Jahren zu einer Favorit-Route derjenigen Bergreisenden geworden, die Grossartiges bei wenig Beschwerden sehen wollen.» Auf die englische Klientel zugeschnitten war auch der Bau der anglikanischen Kapelle im Jahre 1883 / 1884. Schon damals stand der Kundschaft der Sinn nicht einzig nach Ruhe und Spiritualität, denn in den 1920er-Jahren wurde beim Hotel ein Tennisplatz eingerichtet.