Wissenswertes 

Das Meer im Berg

Das Gesicht des Kandertals hat sich im Laufe der Jahrmillionen immer wieder geändert. Wo heute Fels- und Eismassen das Landschaftsbild prägen, erstreckte sich einst ein Ozean. Im Laufe der Zeit wurde der Meeresboden durch gewaltige Kräfte aufgefaltet, und es türmten sich riesige Gebirge auf. 

Bei den Gipfeln rund um Kandersteg handelt es sich europaweit um die höchsten Formationen aus reinem Kalk. Noch heute zeugen zahlreiche versteinerte Lebewesen vom Leben im einstigen Urmeer.

Durch den anhaltenden Druck der Alpenfaltung wurden die Gesteinsschichten an verschiedenen Orten so aufgerichtet, dass sich ihre Reihenfolge völlig umkehrte: Das älteste Material, das ursprünglich zuunterst lag, wurde über jüngeres Material geschoben und liegt nun oben. An etlichen Bergen der Region lassen sich die Spuren dieser Veränderungsprozesse ablesen. Die verschiedenen Felsschichten sind etwa an der Birre nördlich von Kandersteg und am Jegertossen im Gasterental auch für ungeübte Augen gut zu erkennen.