Interessanter Ort 

Grabstätte Rainer Maria Rilke

Südlich der Burgkirche liegt der grosse deutsche Lyriker Rainer Maria Rilke begraben. Die Grabinschrift stammt von Rilke selbst:

«Rose, 

oh reiner Widerspruch,

Lust, Niemandes Schlaf zu sein

unter soviel Lidern.»

 

Erläuterungen von Willi Nef (im Schweizer Rosenblatt 12/1971) zum Grabesspruch von Rilke: 

«Die Rose mit ihren vielen Lidern, d. h. mit ihren wunderbaren, zart duftenden Blütenblättern lädt zum Schlaf, zur Ruhe, zur Erlösung völlig ein. Sie ist nach dieser Seite das Sinnbild der Sehnsucht nach Friede und Erlösung. Nun ist sie aber in ihrer Pracht auch das Sinnbild der Kraft, des Lebens; so dass es ihre Lust ist, niemandes Schlaf zu sein. In ihr liegt also Spannung von Zartheit und Kraft; in diesem Sinne wird sie als reiner Widerspruch bezeichnet. Vielleicht darf man sagen, dass in diesem wunderbaren Gebilde der Rose die Spannung unseres Lebens zwischen Sehnsucht nach Ruhe und Trieb zur Fülle des Lebens sinnbildlich gelöst erscheine».