Interessanter Ort 

Suone d'Oberschta

Wie auf der Munderseite gibt es auch auf der Birgischerseite mehrere Suonen, die das Wasser aus dem Mundbach auf die trockenen Hänge bei Birgisch leiten. Die beiden bekanntesten Suonen sind «d‘Grossa» und «d‘Oberschta». «D‘Oberschta» ist die höchstgelegenste Suone auf der linken Talseite, daher ihr Name.

Das genaue Alter der «Oberschta» ist unbekannt, jedoch wird die «Gärtneri» 1435 erstmals erwähnt, was darauf hinweist, dass «d‘Oberschta» noch ein paar Jahre früher angelegt wurde. Die Suone führt auf dem ersten Abschnitt ihr eigenes, wie auch das Wasser der «Gärtneri». Diese Abzweigung ist denn auch gut zu erkennen.

Für die Begehung der «Oberschta» empfiehlt es sich eine Taschenlampe (oder ein Mobiltelefon mit Licht) im Gepäck zu haben, da sie zum Teil durch längere unbeleuchtete Tunnels führt.