Interessanter Ort 

Heidnischbiel

Die markante Hügellandschaft zwischen Raron und St. German hat durch ihre Lage oberhalb der Talebene des Rottens eine prähistorische Vergangenheit. In den 60er-Jahren wurden verschiedene Gegenstände aus der Jungstein- und Bronzezeit gefunden, darunter die ältesten Pflugspuren der Schweiz. Daher kommt auch der Name Heidnischbiel, Biel der Heiden.

Die Landschaft stellt ein einzigartiges Juwel der Walliser Trockensteppe dar, weshalb sie im Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung (BLN) geführt wird. Seltene Pflanzen und Tiere wie Orchideen, Federgras, Hauswurz oder die Smaragdeidechse sind hier noch zu finden.

Den westlichen Abschluss des Heidnischbiel bildet die Burg zu Raron mit der Burgkirche St. Romanus.