Interessanter Ort 

Smaragdeidechse an der Südrampe

Die grösste Echse der Schweiz kann bis zu 40 cm lang werden. Die Walliser Südhänge sind eines der letzten Rückzuggebiete der Smaragdeidechse in der Schweiz, weshalb sie auf der roten Liste der gefährdeten Tierarten zu finden ist. Sie ernährt sich vor allem von Insekten, Schnecken und kleinen Wirbeltieren (Jungmäuse, etc.). Bei Gefahr oder Kämpfen können die Tiere ihren Schwanz zur Ablenkung abstossen. Anschliessend wächst den Tieren ein neuer unvollkommener Schwanz. Die Männchen haben, vor allem zur Paarungszeit, einen leuchtend blauen Unterkiefer und können so gut von den Weibchen unterschieden werden.

TIPP: Achten Sie auf ein Rascheln im Gestrüpp am Wegrand, vielleicht zeigt sich schon bald eine Smaragdeidechse.