Interessanter Ort 

Aussichtspunkt: Mittelaletschgletscher

Eingebettet zwischen Geiss- und Dreieckhorn entströmt an der Ostflanke des Aletschhorns (4193 m), der höchsten Erhebung des Aletschgebietes, der Mittelaletschgletscher. Der früher als „Ahnengletscher“ bezeichnete Eisstrom floss noch bis zu Beginn der 1970er-Jahre in den Aletschgletscher, eine Mittelmoräne bildend, die bis nach Ze Bächu reichte. Die meisten historischen Bilddokumente dieses Gletschers wurden vom Eggishorn aufgenommen, häufig mit Personen im Vordergrund. Von dort hat man denn auch einen guten Einblick in das Mittelaletschtal. Während des letzten Gletscherhochstandes um 1850 betrug die Länge des Mittelaletschgletschers rund 6 km und seine Fläche umfasste 8,5 km2. Heute ist er auf eine Länge von 5 km und eine Fläche von knapp 7 km2 geschrumpft.