Interessanter Ort 

Klingelehaus

1902 liess die Familie Klingele das stattliche Haus als Hotel erbauen, welches aber Mangels Gästen nie in Betrieb genommen wurde. Vorgesehen war, dass sich vornehmlich die Touristen aus England hier akklimatisieren und ausruhen, bevor sie die beschwerliche Reise auf die Belalp antraten.

Zur Zeit des Lötschbergbahnbaus diente das Haus der Lötschbergbahn als Büroräumlichkeiten. Danach waren im Haus zeitweise eine Buchdruckerei, die Raiffeisenbank als auch Wohnungen untergebracht.

1999 wurde das Klingelehaus fachmännisch als Haus der Wirtschaft renoviert.