Interessanter Ort 

Zentriegenhaus

Der auffallende Treppengiebel des Zentriegenhauses prägt das Dorfbild von Raron. Es wurde im Auftrag des Landeshauptmannes Johannes Zentriegen 1536/37 durch den damals bekannten Architekten Ulrich Ruffiner erbaut. Die letzte umfassende Renovation wurde in den Jahren 2004/05 durchgeführt.

Neben Wohnräumen für die Familie Zentriegen beherbergte das stattliche Haus drei zusätzliche Wohnungen, die Rarner Burgerstube und ein kleines Gefängnis im Erdgeschoss. Bedingt durch die fünf Stockwerke ist im Zentriegenhaus eine der längsten Wendeltreppen des Wallis zu finden. Sie führt über 12 Windungen und 68 Stufen bis zum Ausgang zur Bogenhalde, einem weit weniger beschwerlichen Weg zur Burgkirche. Dieser Ausgang zuoberst am Gebäude wurde erst durch die Lage am steilen Hang ermöglicht.